Die SteverLandRoute - ein erster Eindruck

Anstelle einer Eröffnungsfeier haben wir uns für die Umsetzung von drei kleinen Konzerten und der Produktion eines kurzen Films entschieden. Er gibt bereits einen Eindruck von der Idee der SteverLandRoute und macht Lust auf mehr. Ein weiterer, längerer Film ist geplant.

Der kurze Teaser wäre ohne das herausragende ehrenamtliche Engagement, eigens kreierter Drehbücher und des spontan ermöglichten Drehortes im Biologischen Zentrum Lüdinghausen in der Corona-Zeit nicht entstanden. Dafür bedanken wir uns bei allen Beteiligten.

 

Die Rieselfelder Appelhülsen - ein Filmprojekt des Rupert-Neudeck-Gymnasiums

Acht Schulen aus der Stever-Region haben mit großem Engagement an der Gestaltung der SteverLandRoute mitgearbeitet. Das macht den Radweg zu einem einzigartigen Projekt nicht nur für Schüler sondern auch von Schülern.

Zu einem der Schülerprodukte zählt der extra erstellte Trickfilm des Rupert-Neudeck-Gymnasiums über die Rieselfelder Appelhülsen, die direkt neben der Stever am Radweg liegen. Die ehrenamtlichen Naturschützer Volker Giehr und Walter Weigelt informierten die Schüler über Zug- und Rastvögel, die Medienpädagogin Gaby Schlüter leitete bei der Filmproduktion an.

 

Die Geheimnisse der Stever

Kinder der Wolfhelmschule gestalteten unter Anleitung von Gaby Schlüter einen eigenen Trickfilm über das Projekt WasserWegeSTEVER. Insgesamt 2.500 einzelne Bilder waren für den 5-minütigen Film notwendig, die von den Schülern der Gesamtschule der Stadt Olfen selbst gestaltet und anschließend vertont wurden.

Das Projektteam ist begeistert und bedankt sich an dieser Stelle noch mal für den tollen Film bei der Klasse 6.4 und bei Trickfilmerin Gaby Schlüter!

Dieser Kinder-Trickfilm ist Teil einer Reihe, die im Rahmen der Regionale 2016 zu insgesamt 10 Projekten erstellt wurde. Vielen Dank auch an die Regionale 2016-Agentur, die diesen Film ermöglichte!

 

Produktion eines Projektfilms

Für das Gesamtprojekt WasserWegeSTEVER wird derzeit ein Film durch die Regionale 2016-Agentur erstellt. Erste Luftbildaufnahmen zeigen die Stever bei Selm und den neu gebauten Radweg, der zum Ternscher See führt. Dieses Teilstück wird zukünftig auch im Rahmen der neu entwickelten SteverLandRoute befahren. Für den Film radelten Mitglieder des ADFC Selm (Kreisverband Unna e.V.) die neue Strecke mehrfach bei höchsten sommerlichen Temperaturen, bis die besten Aufnahmen im "Kasten" waren. Einen herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!

 

WasserWegeSTEVER wird vorgestellt

Da das Projekt WasserWegeSTEVER von insgesamt acht Partnern umgesetzt wird, hat das Projektteam entschieden, das Management in das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. zu geben. Seit Frühling 2016 ist Catharina Kähler dort mit der Aufgabe betraut, das Projekt zu lenken. Für den Film war sie Interviewpartnerin und stellte stellvertretend für die acht Partner das interkommunale Projekt und seine Maßnahmen vor. Der Projektfilm gibt in gut drei Minuten die Ziele des Regionale 2016-Projektes wieder.

 

Die Quelle der Stever in den Baumbergen

Die Stever entspringt in den Baumbergen bei Nottuln und beginnt dort ihre Reise durch das Steverland bis sie bei Haltern am See in die Lippe mündet. Als Quelle ist die Stever in den Baumbergen nicht alleine, denn das Gebiet weist zahlreiche Grundwasseraustritte an den Hängen des Berges auf. Auch Berkel, Vechte sowie Steinfurter und Münstersche Aa haben ihren Ursprung in der Region. Einen Einblick in die "Quellwelt" gibt der Kurzfilm "Quellen der Baumberge", der in dem GIS-Portal Erlebnis Naturerbe zu sehen ist.